Javascript ist deaktiviert. Dadurch ist die Funktionalität der Website stark eingeschränkt.
SHARE

Gold & Golf in Westaustralien

1365 Kilometer Abenteuer - der längste Golfplatz der Welt

Goldminen und Golfspielen, golden-weiße Strände und grandioser Wein – viele Argumente sprechen für eine Reise nach West-Australien. Von der Millionenstadt Perth bis zum kargen und einsamen Outback, das Land hat viel zu bieten und ist die lange Anreise Wert. Ulrich Clef reiste Tausende Kilometer durchs Land und ging auch unter die Goldsucher.
 

Neben endlosen Stränden in nächster Umgebung bietet Perth eine Vielzahl vorzüglicher Golfplätze. Auf den meisten von Ihnen sind Besucher willkommen. Dies sind die interessantesten Plätze: Nicht nur der Araluen Country Club ist bekannt für seine spektakulären Ausblicke, auch The Cut Golf Club beeindruckt mit einer grandiosen Optik. Er liegt am Meer bei Mandurah, rund eine Autostunde südlich von Perth entfernt. 

Ganz in der Nähe, aber mitten in der Wildnis und umgeben von Buschland, ist der Meadow Springs Golf und Country Club, vorzüglich designed von Robert Trent Jones Jnr. Ebenfalls von Robert Trent Jones Jnr geplant wurde der Joondalup Country Club, gut 20 Minuten von Perth entfernt. Er zählt zu den Top 3 in Perth und den allerbesten des ganzen Kontinents. Gerade einmal 13 Kilometer nördlich der City liegt der Lake Karrinyup Country Club, auf dem auch die bekannte ISPS Handa Perth International Golf Championship ausgetragen wird. Mit seiner abwechslungsreichen Flora und Fauna mutet der vorzügliche Platz fast an wie ein botanischer Garten an. Ebenfalls ein „Must Play!“

In Swan Valley, dreißig Minuten südlich von Perth, kommen ebenfalls Kängurus ins Spiel: Schon allein deswegen lohnt ein Besuch von The Vines Resort and Country Club im Herzen von Westaustraliens ältestem Weinanbaugebiet.  

Western Australia hat auch mehrere Links Courses. The Links Kennedy Bay, 40 Minuten südlich von Perth, wurde inmitten von großen Sanddünen und natürlichem Buschland angelegt. Auch er wird zu den Besten des Landes gezählt und ist der vierte Platz rund um Perth, den man unbedingt spielen sollte. Secret Harbour Golf Links lockt mit 18 superb mit Potbunkern typisch schottisch gestalteten Löchern und atemberaubenden Ausblicken auf den Indischen Ozean. 

Die Minenstadt Kalgoorlie-Boulder leistet sich einen vorzüglichen Golfplatz und den Golffields Golf Club. Der von Graham Marsh designte Kalgoorlie Golf Course zählt zu den besten Australiens und wurde direkt am Stadtrand in der Wüste angelegt. Der Kontrast zwischen üppigem Grün und roter Erde ist einzigartig. Eukalyptusbäume sorgen in der prallen Sonne nur für wenig Schatten. Den Kalgoorlie Golf Course spielt man vor oder nach der „großen Runde“ auf Nullarbor Links. Der sehr gepflegte Golfplatz der Minenstadt und der rustikale Nullarbor Links – unterschiedlicher und spannender kann Golf nicht sein! 

Das Konzept von Nullarbor Links ist einzigartig in der Welt. Der 18-Loch-Kurs, Par 72, ist 1365 Kilometer lang! Jedes Loch liegt in einer anderen Stadt oder an einer anderen Tankstelle des Eyre Highway, der von Kalgoorlie nach Ceduna führt. Jede Spielbahn besteht zumindest aus einem Green und Tee sowie einem Fairway im „Outback-Style“. Mal sind die Bahnen komplett naturbelassen und nur mit künstlichem Abschlag und Grün, mal werden wie in Kalgoorlie oder Norseman Spielbahnen eines am Ort bestehenden Golfplatzes integriert. 

Die 1362 Kilometer lange Reise bietet reichlich Abwechslung: Mal hat man Blick auf die Austernbänke in Ceduna, befindet sich inmitten von Weizenfeldern und Schafherden bei Penong und Nundroo, sieht Wale und schöne Küstenabschnitte südlich der Nullarborebene, Kunst und Tänze des Ngadju Volks in Norseman oder kommt an Nickelminen und Strandseglern in Kambalda vorbei. Diesen außergewöhnlichen Golfkurs zu spielen, ist eine echt australische Erfahrung und eine wunderbare Abwechslung für Reisende auf dem endlosen Highway. Eine Scorekarte erhält man gegen Zahlung der Greenfee in Kalgoorlie oder Ceduna: extrem unterschiedliche Löcher und unterschiedliche Spielbedingungen – ein paar Tage Zeit muss man sich für die Bewältigung der 1365 Kilometer nehmen! 

Last but not least: Das Golfen im Outback war eine ganz neue Erfahrung und hat viel Spaß gemacht. Gold habe ich aber keines gefunden. Aber ich komme bald wieder ins Golden Outback, meine erworbene Goldgräber-Lizenz gilt ein Leben lang. Im Gegensatz zum DGV-Ausweise meines Golfclubs für den jedes Jahr eine Gebühr fällig ist..


Zecken - Zahl der Risikogebiete steigt weiter

|   Golf

Die Zahl der Regionen mit Zecken nimmt weiter zu, vor allem in der Südhälfte Deutschlands, aber auch in Österreich und der Schweiz ist mit den unfreundlichen Tierchen beim Ausflug in die Natur zu rechnen.

Golfbälle landen – das ist bittere Erfahrung – leider nicht immer auf den perfekt geschnittenen Fairways. Hohes Gras und Gestrüpp gefährden nicht nur einen guten Score, sondern hier lauert immer öfter auch eine weitere Gefahr: die Zecke, deren Biss die Gesundheit gefährden kann. Auf die Gofrunde muss man allerdings nicht verzichten, denn mit Vorsicht und Vorsorge kann man das Risiko, durch einen Zeckenbiss an FSME zu erkranken mindern.

Vergangenes Jahr wurden in Deutschland 708 FSME-Fälle gemeldet - 2015 waren es zum Beispiel nur 221. Behörden empfehlen daher für Menschen, die in freier Natur und vor allem in Risikogebieten ihren Sport ausüben, eine FSME-Impfung zur Vorbeugung. Selbst für Golfurlaube in Risikogebieten – siehe auch die nebenstehende Karte – wird die Impfung inzwischen ans Golferherz gelegt. Wer in einem FSME-Risikogebiet wohnt oder längerfristig aufhält, hat laut Pfizer Anspruch auf volle Kostenübernahme für die Impfung durch die Krankenkassen.

Zwar schwanken die Fallzahlen jährlich, da die Zeckenaktivität stark von klimatischen Bedingungen abhängt, das Risiko, nach einem Zeckenstich an FSME zu erkranken bleibt jedoch gleich hoch! Laut Robert Koch Institut sind in Risikogebieten zwischen 0,1 und 5 Prozent aller Zecken mit FSME-Viren infiziert, die Wahrscheinlichkeit nach einem Stich zu erkranken, ist demnach laut Deutscher Gesellschaft für Neurologie 1:150.

FSME kann in zwei Phasen verlaufen. Die erste ähnelt einer leichten Sommergrippe mit Fieber, Glieder- und Kopfschmerzen. Für manche Betroffene ist die Krankheit danach überstanden. Bei einem Teil der Patienten schließt sich nicht selten eine zweite, sehr gefährliche Krankheitsphase an. Hierbei kommt es zu Hirnhaut-, Gehirn- und/oder Rückenmarksentzündungen. Diese gesundheitlichen Folgen können unbehandelt lebensgefährlich sein! Mittlerweile ist es wohl möglich Borreliose mit Antibiotika weitgehend zu therapieren.

Wer in einem FSME-Risikogebiet wohnt oder längerfristig aufhält, hat laut Pharmakonzern Pfizer Anspruch auf volle Kostenübernahme für die Impfung durch die Krankenkassen. golfgenuss empfiehlt neben einer Schutzimpfung auch Folgendes:

  • Tragen Sie immer lange, enge Kleidung in möglichst hellen Farben
  • Verwenden Sie zeckenabweisende Protection-Sprays
  • Legen Sie eine Zeckenzange zum Entfernen einer Zecke in Ihr Golf-Bag
  • Suchen Sie Ihren Körper nach der Golfrunde gründlich ab
  • Zecken können sich mehrere Tage in der Kleidung aufhalten, daher unbedingt auch die Kleidung checken
  • Sobald Sie an einer Einstichstelle gerötete Flecken oder Wander-Röte entdecken, suchen Sie sofort einen Arzt auf!

Was tun bei einem Zeckenbiss?

"Wenn Sie eine Zecke an Ihrem Körper finden, sollten Sie sie vorsichtig und ganz langsam mit einer Pinzette entfernen. Wichtig ist, das Tier dabei nicht zu quetschen", erklärt Dr. Wolfgang Reuter, Gesundheitsexperte bei der DKV Deutsche Krankenversicherung. Bewährt haben sich auch sogenannte Zeckenkarten aus der Apotheke. Sie schieben die Karte unter die Zecke und ziehen sie damit aus der Haut. Die Bissstelle danach desinfizieren. Wichtig: Keinen Nagellack, Öl oder andere Flüssigkeiten über die Zecke gießen! Denn dann schüttet sie ihr Gift schneller in die Blutbahn aus. Bakterien oder Viren gelangen erst etwa 24 Stunden nach einem Biss in den Körper."


Unsere aktuellen golfgenuss eMagazine

Bestellen Sie golfgenuss als attraktives und übersichtliches ePaper mit einem Klick auf den jeweiligen Link im Reisegenuss Shop. Als Abonnent von Readly erhalten Sie golfgenuss selbstverständlich dort ohne Kosten.

golfgenuss eMag 1-21
golfgenuss eMag 4-20
golfgenuss eMag 3-20
golfgenuss eMag 2-20
golfgenuss eMag 1-20

Unsere Golfführer, Golfreiseführer und Golf-Geschenkbücher

Bestellen Sie unsere Golfbücher im Reisegenuss Shop – oder im stationären und Online-Buchhandel.

Holiday Golf Guides
Top 40 GolfGuides
100 Prominente Plätze