Javascript ist deaktiviert. Dadurch ist die Funktionalität der Website stark eingeschränkt.
SHARE

48 STUNDEN IN PEKING

Zwischen Tradition und Moderne

Peking ist das politische Zentrum Chinas und beherbergt ein imposantes Kulturerbe. Die Stadt begeistert mit ihren Palästen und überrascht als Metropole des 21. Jahrhunderts. Vor allem im Vorfeld der Olympischen Spiele 2008 wurde noch einmal kräftig in die Infrastruktur und neue Hotels investiert. Ein Ausflug zur Chinesischen Mauer ist selbst im Rahmen eines kurzen Business-Trips möglich.

Chinesische Mauer

Chinesische Mauer. Fotos: S. Weibel

Der erste Eindruck ist nicht gerade der beste: Vom Flughafen fährt man auf eine oft von einer Abgasglocke halb verhüllte Hochhauskulisse zu, um dann bei einem der zahlreichen Luxushotels einzuchecken. Im Grunde besteht Chinas Hauptstadt aus drei Bereichen: das Peking der Kaiserzeit mit den touristischen Attraktionen, das sozialistische Peking der zweiten Hälfte des letzten Jahrhunderts mit seinen unansehnlichen Bauten und das neue Peking mit seinen eindrucksvollen Hochhäusern und Shopping-Zentren.

Tag 1 - das "alte" Peking

Sehenswert sind der Tiananmen Platz (Platz des Tors des himmlischen Friedens) und die Verbotene Stadt. Vor Ort können Sie einen Audio-Guide in deutscher Sprache erwerben, der die unzähligen Attraktionen erklärt. Gleich gegenüber liegt der Jingshan Park. Vom Tempel auf dem Hügel eröffnet sich ein Blick über die Verbotene Stadt. Für eine Pause bietet sich das Lao She Tee House in der Nähe an. Das traditionelle Teehaus bietet auf drei Etagen viel zu sehen. Abends gibt es eine Theaterführung mit reichlich Programm für jeden Geschmack.   

Wer sich besonders für Tee interessiert, ist auf dem Mǎliándào Tea Market an der richtigen Adresse. Das Beijing Dong Wu Silk Museum ist weniger ein Museum als eine Einkaufsattraktion für Touristen, man kann zuschauen,  wie Seidendecken hergestellt und dann verkauft werden.

Eine schöne zeitlose Oase in Beijing ist der farbenfrohe Yong He Tempel mit seiner buddhistischen Geschichte. Was man sich in diesem Tempel wünscht, soll bald in Erfüllung gehen. Die Yan Dai Xie Jie ist eine der bekanntesten Straßen in Beijing im alten Look. Heute finden sich hier unter anderem elegante, traditionelle Shops und trendige Bars. An der Nan Luo Gu Xiang reihen sich zahlreiche Bars, Snackbuden und Souvenirläden. Die Straße wurde 1267 erbaut und hat ihre schöne, traditionelle Architektur bewahrt.

Die Attraktionen am Abend ist die Peking Oper. In den alten Bauten des Viertels Hou Hai finden sich zahlreiche Bars und Cafés. Zum Dinner hat man die Qual der Wahl: Das Quan Ju De wurde in 1864 gegründet, bietet Peking Ente und weitere 400 (!!) Speisen. Wenn man eine ganze Ente essen kann, erhält man ein Zertifikat als Andenken mit dazu. Exzellente chinesische Küche auf traditioneller Basis bietet das Huang Ting im Peninsula Hotel.

Tag 2 - das "neue" Peking

Das moderne Peking wird beherrscht vom ChinaWorld Trade Center, in dem eine unvorstellbar große Shopping Mall untergebracht ist. Weitere interessante Adressen zum Einkaufen sind Xiu Shui, Wangfu Jin Street und San Li Dun Village. Unser Lunch-Tipp ist das geschmackvoll eingerichtete Lost Heaven bei Qian Men mit schöner Terrasse. Internationalen Flair versprüht das Kunstviertel 798. In den ehemaligen Fabrikhallen haben sich Designer, Galerien und Gastronomie angesiedelt.

Zum Abend geht es auf einen Drink oder ein spanisches Dinner ins Migas, das mit seiner schönen Dachterrasse der Treff für ein internationales Publikum ist. Eine Alternative ist das Dadong Roast Duck am Jinbao Place. Im trendigen Restaurant wird feine Peking-Ente am Tisch zubereitet.

Unser Tipp ist der Grill 79 im Shangri-La World Summit Wing. Rund 300 Meter über Peking hat man - bei klarer Sicht - die schönste Aussicht über die Stadt. Das Motto bei den ausgezeichneten Speisen lautet "east meets west". Auch die Weinkarte zählt zu den besten der Stadt. Für die Drinks danach empfiehlt sich das San Li Tun Viertel mit einem vielfältigen Angebot von Luxus-Clubs bis Karaoke-Bars. Oder, wenn Sie weiter den "Überblick" behalten wollen: in luftiger Höhe liegt die China Bar Bejing Liang auf der 65. Etage des Park Hyatt Hotels.

 

Impressionen aus Peking

Mit einem Klick auf das jeweilige Bild vergrößert es sich. Fotos: ....

Peking

Peking. Foto: S. Weibel

Peking

Peking. Foto: Shangri-La

Chinesische Mauer

Chinesische Mauer. Foto: S. Weibel


Anzeige
Auto Europe
Anzeige

Unsere aktuellen gedruckten Magazine und eMagazine

Bestellen Sie Reisegenuss als attraktives und übersichtliches ePaper oder als große, umfangreiche und hochwertig gedruckte Printausgabe mit einem Klick auf den jeweiligen Link im Reisegenuss Shop oder im iKiosk. Als Abonnent von Readly erhalten Sie Reisegenuss selbstverständlich dort ohne Kosten.
 

Reisegenuss 3-21

eMag mit einem großen Kuba-Special sowie Reportagen und Interviews über die Südtirol Classics Schenna und Rovos Rail in Südafrika

Reisegenuss Urlaubsplanung 2021

Urlaubsplanung 2021 - das große Print-Magazin mit über 100 Seiten

Reisegenuss eMag 2-2021

eMag mit einer Reportage über die Faröer Inseln und einem großen Tessin Special

Reisegenuss eMag 1-21

eMag mit einer großen Graubünden Reportage und einem großen Kreta Special

Reisegenuss eMag 3-20

eMag mit Reportagen über Sizilien, Thailand, Israel, Malaga und Prag

Reisegenuss eMag 2-20

eMag mit Reportagen über Borneo, Santorini, Chicago, Aragon, Bali, Tirol