Javascript ist deaktiviert. Dadurch ist die Funktionalität der Website stark eingeschränkt.
SHARE

50 weitere Grillsaucen-Rezepte und die Gewinner!

|   Gourmet & Wein

Vielen Dank für die zahlreichen Einsendungen von Rezepten. Wir haben uns sehr über die Super-Resonanz gefreut. Die beiden Gewinner eines BUZZ Willi Grills wurdenn per Zufallsauswahl gezogen und werden umgehend per Mail benachrichtigt. Die Namen der Gewinner sind Wolfgang K. und Tamara W. (Aus Datenschutzgründen hier ohne Nachnamen und ohne Adresse.) Herzlichen Glückwunsch!

 

Weitere knapp 50 Rezepte

Sorry, dass wir nicht alle veröffentlichen können.
 

Iris‘ ultimatives Mango-Chutney mit Kurkuma:
1 große, reife Mango geschält und entkernt. Ca. 1/2 davon pürieren, die andere Hälfte klein würfeln.
1 Zwiebel und 1 Stück (2cm) Ingwer schälen und ganz klein würfeln. Eine rote Chili in feine Ringe schneiden ggf. dabei die Kerne entfernen. Das Mus und die Zwiebel mit dem Ingwer und der Chili mit 3EL (Wein-) Essig, 2 EL Gelierzucker (2:1) und 2 EL Wasser ca. 5 min kochen. Dann die Mangowürfel hinzufügen und alles nochmal 6-8 Min. leicht kochen lassen. Rühren nicht vergessen. Abschmecken mit 1 TL Kurkuma-Pulver und etwas Salz abschmecken. Abgekühlt zum Grillgut servieren. 
Guten Appetit!

Melinas Lieblingsauce:
250 ml selbstgemachte Tomatensauce dazu:, 3 TL Rauchpaprika (mild), 1 TL Thymian, ½ TL gem. Rosmarin, ¼ TL Chiliflocken, ¼ TL gem. Kreuzkümmel, Salz u. Pfeffer nach Geschmack  1 ½ TL Senf
2 EL Öl, 1 Zwiebel, 2 Knoblauchzehen (groß, fein gehackt, in Olivenöl angebraten), 6 EL dunklen Balsamico-Essig, 2 EL Rohrzucker, 2 TL Worchestershire-Sauce, 2 cl schottischer Whisky, Geliermittel

Jochens Feuersauce für Grillwürstchen:
250 ml Tomatenketchup, 50 ml Brühe, 20 ml Honig, 30 ml Senf mittelscharf, 1 TL Cayenne Pfeffer, 1 EL Paprika edelsüß, 1 TL Paprika rosenscharf, 1 Prise Salz, 1 TL Worcester Sauce, eventuell und nach Belieben ein paar Spritzer Tabasco. Alles gut vermischen, kurz aufkochen und warm servieren

Hannahs Lieblingssauce:
3 Knoblauchzehen, 850 ml passierte Tomaten, 2 EL Tomatenmark, 6 EL Vollrohr- oder Rohrohrzucker, 6 EL Honig (oder vegane Alternative wie Löwenzahnhonig), 1 Lorbeerblatt, 2 TL gemahlener, Kreuzkümmel (Cumin), Salz und Pfeffer, 1 Prise Chilipulver, 100 ml Apfelessig, 4 EL Worcester-Sauce (optional)

Svitlana liebste Grillsauce:
Zwiebeln, Knoblauch und Chili in den Mixtopf geben, 5 Sek./Stufe 5 zerkleinern und mit dem Spatel nach unten schieben. Öl, Zucker und Vanillezucker zugeben und dünsten. Paprikapulver, Zimt und Piment zugeben und 2 Min. dünsten. Tomatenmark, Apfelessig, Ketchup, Worcester-Sauce, Sojasauce und Johannisbeernektar zugeben, 15 Min aufkochen und abschmecken. Einmachhilfe zugeben und vermischen.

Bernds Lieblingssauce:
Zuerst die Zwiebel- sowie die Knoblauchwürfel kurz in heißem Öl anbraten. Tomatenmark dazugeben und kurz mit anschwitzen. Danach mit Bier ablöschen, alle anderen Zutaten ergänzen und so lange köcheln bis die gewünschte Konsistenz erreicht wurde.
Zutaten für etwa 400 g Bier-BBQ-Sauce: 1 rote Zwiebel, fein gewürfelt, 4 Zehen Knoblauch, fein gewürfelt, 2 EL / ca 20 ml Erdnussöl, 275 ml Starkbier, 225 ml passierte Tomaten, 100g Honig, 70g Tomatenmark, 25 g Dijon-Senf, 1/4 TL geräuchertes Paprikapulver, 1/2 TL Pfeffer frisch gemahlen, 2 TL Rauchsalz, 1/2'TL Chili, 2 EL Soja-Sauce, dunkel

Marcus‘ Barbecue Sauce:
Zutaten: 1/2 Zwiebel, 240 g Ketchup, 120 ml Wasser, 60 ml Apfelessig, 1 Esslöffel Worcestershire Sauce, 1 Esslöffel Zitronensaft, 1/2 Teelöffel Tabasco, 1/2 Esslöffel Dijon Senf, 5 Esslöffel brauner Zucker, 5 Esslöffel Zucker, 1/2 Teelöffel Pfeffer
Zubereitungsschritte: 1) Zwiebel fein hacken, mit Öl in einem Topf anschwitzen. 2) Ketchup, Wasser, Apfelessig, Worcestershire Sauce, Tabasco und Zirtonensaft zugeben und aufkochen lassen. 3) Restliche Zutaten dazugeben und unterrühren. Bei mittlerer Hitze ca.. 45-60 Minuten einkochen lassen, gelegentlich umrühren.

Wolfgangs Grillsauce aus Erdnüssen:
Zutaten: 200 g Erdnüsse, ungesalzen, 100 ml Kokosmilch, 2 EL Erdnussöl, 1 Zwiebel, 2 Knoblauchzehen, ½ TL Chiliflocken, 2 EL Sojasauce, 1 TL brauner Zucker, Saft einer halben Bio-Limette, ½ TL Kurkuma
Zubereitung: 1) Erdnüsse bei geringer Hitze rösten. Oder bereits geröstete Erdnüsse verwenden. Zwiebel u. Knoblauch in Würfel schneiden. 2) Dann die Zwiebeln in Erdnussöl dünsten. Nach ungefähr 2 Minuten den Knoblauch hinzugeben und eine Minute andünsten. Kurkuma darüber streuen und kurz mitandünsten. Kokosmilch und Limettensaft, den Zucker sowie die Sojasauce und die Chiliflocken hinzugeben und alles langsam köcheln lassen. 3) Die Erdnüsse dann mit einem Pürierstab oder im Mörser zerkleinern und zur Soße geben. Zum Schluss alles aufkochen lassen damit die Soße etwas eindickt u. mit Sojasoße abschmecken.

Marcs Schaschliksauce:
0,1 Liter Hühnerbrühe,  15 ml Honig, 15 ml Rübenkraut, 10 ml Apfelessig oder Weinessig, 0,2 Tube/n Tomatenmark, 7 ½ ml Worcestersauce, ½ Spritzer Tabasco, 0,3 EL Paprikapulver, 0,1 EL Currypulver, 0,2 Paprikaschote(n), ½ Zwiebel(n), 0,3 EL Öl

Janniks Aioli:
3 Knoblauchzehen, 2 Eier, 200 ml Olivenöl, 1 EL Zitronensaft, Salz, Pfeffer
Schritt 1: Schält zuerst den Knoblauch. Schlagt dann die Eier in eine Schüssel oder ein hohes Gefäß. Gießt unter Rühren mithilfe eines Schneebesens oder Handrührers das Olivenöl ganz langsam hinzu, sodass eine Mayonnaise entsteht. Schritt 2: Wenn die Mayo fertig ist, presst den Knoblauch hinein und fügt den Zitronensaft hinzu. Würzt die Aioli dann mit Salz und Pfeffer und lasst sie für mindestens eine Stunde im Kühlschrank ziehen.

Thomas Lieblingssauce:
Das Gemüse waschen und putzen. Die Frühlingszwiebeln in Ringe, Paprika und Auberginen in kleine Würfel schneiden. Knoblauch sehr fein schneiden oder pressen. Sofort mit den übrigen Zutaten in einem großen Topf mischen. Aufkochen und min. 30 Min. sprudelnd einkochen lassen, dabei ab und zu umrühren. Mit Salz, weißem Pfeffer und Cayennepfeffer abschmecken. Heiß in Twist-off-Gläser füllen, verschließen und kurz auf den Deckel stellen. Ergibt 4-5 Marmeladengläser. Die Soße ist ca. 3 Mon. haltbar

Susannes Lieblingssauce:
1 kg Tomaten , 125 g Schalotten , 2 Knoblauchzehen , 3 EL Öl , 1-2 EL Essig-Essenz , 75 g brauner Zucker, 100 ml Tomatenketchup , 1-2 TL Chilipulver, 2-3 TL Currypulver, Salz.
Tomaten waschen, putzen und in Würfel schneiden. Schalotten und Knoblauch schälen, hacken. Öl in einem Topf erhitzen. Schalotten und Knoblauch darin andünsten. Tomaten zufügen und kurz mit dünsten. Essig, brauner Zucker, Ketchup, 6 Esslöffel Wasser, Chili- und Currypulver zufügen. Bei mittlerer Hitze unter gelegentlichem Rühren 20-25 Minuten köcheln lassen, bis die Soße etwas eindickt. Soße mit Salz, Chili- und Currypulver und eventuell etwas Essig abschmecken.

Fabians Chimichurri:
1 Bund glatte Petersilie , 6 Stiel(e) Thymian, 1 Topf Oregano, 2 Knoblauchzehen, 1 kleine rote Paprikaschote, 1 kleine rote Chilischote, 3 EL Weißwein–Essig, 5–6 EL Olivenöl, Salz, Pfeffer

Karins Lieblingssauce für 1 Portion:
Alles in eine Schüssel, verrühren, mind. 3 Stunden ziehen lassen:
50 g Olivenöl, 30 g Senf, (scharf), 30 g Ketchup, 2 TL Honig, 2 TL Salz, 1 TL Currypulver, 1 TL Pfeffer, 15 g Knoblauch, (in ganz kleine Würfel geschnitten)

Klaus‘ liebste Sauce:
2 bis 3 rote Paprika in Viertel entkernt und ein bis zwei Chilischoten, halbiert und entkernt, im Ofen Grillen, bis sich die Haut gut ablösen lässt. Die Grillgemüse mit einer frischen Knoblauchzehe, einer getrockneten Tomate und frischem Thymian im Mörser und einem anderen Zerkleinerer zu einer Pasta zermahlen, nach Bedarf Olivenöl hinzufügen und mit Pfeffer, Salz und Chili abschmecken.

Esthers Chimichurri:
1 Bd glatte Petersilie, 2 Koblauchzehen, 1 kl. rote Zwiebel, 1 Limette, Olivenöl, 1/2 Tl Chilliflocken, 1/2 T. Pfeffer, 1Tl grobes Meersalz, 1 Tl getr. Oregano, 1 getr. Tl Thymian, 1 Loorbeerblatt

Heinrichs Lieblingssauce:
2 EL ungesüßtes Kakaopulver, 4 EL hellbrauner Zucker, 3 EL Chilipulver, 2 EL Salz, 1 Zwiebel, fein gehackt, 4 Knoblauchzehen, fein gehackt, 3 EL Ingwer, gerieben, 1 EL getrockneter Oregano, 1 EL Senfkörner, 2 TL Zimt, gemahlen, 1 TL Piment, gemahlen. Alles miteinander vermischen, fertig

Ralfs Lieblingsrezept:
4 Stück Knoblauch Zehen, 180 g Honig, flüssig, 120 g Tomatenmark, 120 g Tomatenketchup, 35 g Senf, mittelscharf, 1 EL Balsamico Essig hell, 1 EL Worcestersoße, 5 TL Kräuter der Provonce, 1 TL Kräutersalz, 1 TL Ajvar mild, 1 TL Pfeffer bunt, 190 g Öl. Knoblauchzehen in den 3 Sek./St.5 zerkleinern. Dann die restlichen Zutaten zugeben und 10-15 Sek./St. 4 vermischen...

Benjamin liebstes Grillrezept ist eine Whisky-Honig-Senf Marinade:
Dazu 1 kleinen Tasse Sonnenblumenöl, 1 EL Senf, 1/2 TL Salz und 2 EL Whisky gut verrühren, eine in Würfelchen geschnittenen Zwiebel hinzu geben und in dieser Marinade Steaks für 3-4 Stunden marinieren. Gute Appetit!

Danielas Zutaten für 1 Liter: 
3 Knoblauchzehen , 1 Dose(n) (850 ml) geschälte Tomaten , 2 EL Tomatenmark , 6 EL heller Zuckersirup , 6 EL Honig , 1 Lorbeerblatt , 2 TL gemahlener Kreuzkümmel, Pfeffer, Chilipulver, 100 ml Apfelessig, 100 ml Worcestersauce

Carstens liebste Sauce:
50 ml Tomatenmark, 50 ml Tomatenketchup, 30 ml Balsamico, 1 gehackte Chili Cayenne, 30 g Zucker, braun, 10 g Honig, 1 TL Rauchsalz, Pfeffer, Knoblauchpulver. Alles miteinander verrühren und in einem Topf ca. 20-30 Min. leicht köcheln lassen

Thomas‘ Rezept für Garnelen und Gegrilltes: Spicy Cocktailsauce:
Zutaten für 6 Portionen: 200 g Mayonnaise (Miracel Whip), 60 g Ketchup, 1 Esslöffel Sriracha Sauce,
1 Teelöffel Dijon Senf, 1 Esslöffel Worcestershire Sauce, 1/2 Teelöffel Chili Sauce, 1/2 Teelöffel Knoblauchpulver, 1/2 Teelöffel Pfeffer, 2 Esslöffel Zitronensaft. Zubereitungsschritte: 1. Alle Zutaten, bis auf Zitronensaft, mit einem Schneebesen verrühren. 2. Zitronensaft nach Geschmack dazugeben und unterrühren.

Jonas liebste Inferno-Sauce:
500 g Tomaten, 200 g Zwiebeln, 5 Habaneros , 5 Jalapeños, 10 Cayenne-Chillis, 5 Knoblauchzehen
Tomaten, Zwieblen, Knoblauch und Chillis klein schneiden und in einem Topf im eigenen Saft kochen. Danach das ganze pürieren und 1-2 Stunden (je nach gewünschter Konsistenz) reduzieren. Am Ende das ganze nach Wunsch mit Peffer abschmecken (oder andere Gewürzkombinationen ausprobieren Ingwer passt auch sehr gut) und in Gläser abfüllen.

Tobias‘ Chili BBQ:
Honig, glasierte Zwiebeln, karamelisierte Zwiebeln, Knoblauch, gehackte Tomaten, Paprika, Curry Madras, Kurkuma, Salz, Whiskeypfeffer

Markos raffiniertes Tomaten-Chutney - die perfekte Grillsauce für rotes Fleisch:
Das braucht man dazu: 1 kg Tomaten, 2 Zwiebeln, 100 g Zucker, 50 ml Essig (am besten hell), 300 ml Gemüsefond, 1 EL Paprika edelsüß, Salz , Pfeffer
So wird's gemacht: Tomaten und zwiebeln in kleine Würfel schneiden. Den Zucker karamellisieren und die Zwiebeln hinzugeben. Kurz anbraten, dann alle Flüssigkeiten und Gewürze hinzugeben. Alles eindicken lassen. Tomaten kurz separat anbraten und hinzugeben. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Thomas‘ Johannesbeer-Curry-Jogurt-Dipp:
1 x Schwarze Johannisbeermarmelade 150 g, 2 geh. EL Majo, 500 g griechischen Jogurt, 3-5 gehäufte EL Curry

Saschas BBQ-Sauce:
Zutaten: 6 EL Honig, 8 EL Ketchup, 2 EL Zitronensaft, 2 EL Sojasauce, 2 EL Worcestersauce, 2 EL Öl, 1 TL Basilikum, getrocknet, 1 TL Thymian, getrocknet, 1 TL Rosmarin, getrocknet, 1 TL Estragon, getrocknet, 1 TL Kerbel, getrocknet, 1 TL Majoran, getrocknet, 1 TL Currypulver, 1 TL Paprikapulver, edelsüß, ½ TL Cayennepfeffer, 1 EL Petersilie, frisch, fein gehackt, 1 EL Schnittlauch, frisch, fein gehackt, 1 EL Dill, frisch, fein gehackt, 3 Knoblauchzehen, gepresst.
Zubereitung: Alle Zutaten in ein verschließbares Gefäß geben und kräftig schütteln, bis sich alles verbunden hat. Die BBQ-Grillsauce ist fertig und kann sofort als Dip zu gebratenem oder gegrilltem Fleisch verwendet werden

Patriks Mango Avocado Salsa:
1 Avocado, gewürfelt, 1 Mango, gewürfelt, Koriander, gehackt, 1 Chili, entkernt und gehackt
Saft einer ½ Limette, 1 TL Olivenöl, Salz, Pfeffer

Jürgens Lieblingssauce:
2 kleine Zucchini 2 Paprikaschote(n), rot und gelb, 1 Zwiebel, 2 Kartoffeln, 120 ml Olivenöl, 2 Knoblauchzehen, 1 ZweigThymian, 2 Zweige Rosmarin, Salz.
Das Gemüse waschen und putzen. Die Zucchini und die Zwiebel in Scheiben schneiden (ca. ½ cm dick). Die Paprikaschoten vierteln und die Kartoffeln in dünne Scheiben hobeln. Das Olivenöl in einer Schüssel mit zerdrücktem Knoblauch, Salz (nach Geschmack) und gehackten Kräutern mischen. Das Gemüse dazugeben und ca. 2 Stunden durchziehen lassen. Dabei mehrmals gut umrühren. Eine Grillschale mit Olivenöl auspinseln, das Gemüse ohne Marinade darauf verteilen und unter gelegentlichem Wenden knusprig grillen. Mit Salz abschmecken.

Elisabeths Honig Senf Sauce:
Sauerrahm gemeinsam mit dem Honig gut verrühren. Wir verwenden hier immer einen Cremehonig, dieser lässt sich gut vermengen. Mit dem Senf anfangs etwas sparsamer umgehen, damit es nicht zu intensiv wird. Hier passt ein schärferer Senf sehr gut, z.B. "englischer Senf". Mit Currypulver, etwas Salz und Pfeffer abschmecken!

Nicoles Lieblingssauce:
Knoblauch und Chilies kleinschneiden und hacken. (Achtung: Thaichilies sind sehr scharf! Wer es nicht so scharf haben möchte, entweder weniger Chilies nehmen oder die Kerne entfernen). Fischsauce, Knoblauch und Chilies in ein Gefäß geben. Falls Zeit ist, das Ganze 1 - 2 Stunden durchziehen lassen. Dadurch kommen Chilischärfe und Knoblauch besser zur Geltung. Eine handvoll Koriander oder je nach Geschmack Petersilie kleinhacken. Tomatenmark, Honig und Koriander untermischen. Mit Pfeffer und - falls zu wenig salzig - mit Fischsauce abschmecken. Am besten über Nacht ziehen lassen.

Dirks liebste Sauce:
100 ml H-Milch (zimmerwarm)+ 200 ml Sonnenblumenöl (zimmerwarm)+ 1 Knoblauchzehe, 1 Prise Salz + Pfeffer in Mixbecher geben und mit Pürierstab langsam zu einer festen Creme pürieren - ergibt die leckerste Aioli ohne Eier! Ideal für jeden Grillabend.

Svenjas Lieblingssauce:
Einfach Naturjoghurt, etwas Magerquark, sonst Petersilie, Chillipulver/flocken, Pfeffer weiß und schwarz , PaprikaPUler Edelsüß und Paprika Rosenscharf alles gut verrühren..Perfekt für Grillgemüse und Grillkartoffeln

Helges Barbecue-Grillauce:
1 Zwiebel, 2 Knoblauchzehen, 2 EL Sonnenblumenöl, 50 g Tomatenmark, 500 ml passierte Tomaten, 350 g Pflaumenmus, 150 ml Apfelessig, 1 TL Cayennepfeffer, 2 EL Senf, 20 ml Worcestersauce, 1 TL Kreuzkümmel, Salz
Zwiebel und die Knoblauchzehen schälen. Beides möglichst fein hacken. Öl in einen Topf füllen und die Zwiebeln für zwei Minuten andünsten. Danach den Knoblauch für eine Minute mit dünsten. Wenn die Zwiebeln glasig sind, Tomatenmark mit hineingeben und kurz anrösten. Mit den passierten Tomaten ablöschen und fünf Minuten aufkochen. Danach die Sauce durch ein Sieb in einen anderen Topf passieren. Pflaumenmus und Apfelessig hinzufügen und mit Cayennepfeffer, Senf, Worcestersauce und Kreuzkümmel würzen. Als Letztes die Barbecue-Sauce so weit einkochen, dass sie dickflüssig wird. Am Ende mit Salz abschmecken.

Danielas Zaziki:
150g Quark, 100g Joghurt, 150g Gurke, 2 große Knoblauchzehen, Pfeffer & Salz. Da könnte ich mich reinlegen!

Sabines Rezept für Spare-Ribs zum Einlegen und als Grillmarinade:
Honig, Ketchup, Salz, Pfeffer, Sambal Oelek, Sojasauce, süss-saure Chilisoße , alles ohne Knoblauch, Tabasco, frische kleingehackte Chilischoten- scharf, Öl. Alles gut vermengen und die Spare Ribs einlegen und beim Grillen darüber streichen, viel Sauce machen, dann kann man noch einen Dipp auf die Teller tun. Dazu pass eine große Schüssel gemischter Salat mit Essig und Öl und Kräuter und ein gutes kaltes bayrisches Bier! Denn bei dieser Grillsauce bekommt man DURST!!! Bei mir gibt es weder Knoblauchöl noch Knoblauch pur - denn ich hasse Knoblauch, es schmeckt alles auch super lecker ohne Knofi!

Philipps Rezept für selbst gemachtes Ajvar:
500 g rote Paprika (besonders aromatisch sind Spitzpaprika) 1 Aubergine 1 große Zwiebel 1-2 Zehen Knoblauch 1-2 Chilischoten, alternativ circa 1 TL Cayennepfeffer 2 EL Tomatenmark 4 EL Apfelessig 4 EL Olivenöl Salz zum Abschmecken

Anita liebste Grillsauce:
1x Große Zwiebel in Olivenöl andünsten, 2x Knoblauchzehen, 4 fein gerieben Karotten andünsten, 2-3 Esslöffel Madrascurry (evtl. mit ein wenig Chilli nachwürzen), 1 Dose Tomatenpurree, 1-2 kleine grüne geschnittene Paprika, 1 Dose Baked Beans

Joachims schnelle Aioli:
100 ml Milch, 200 ml Öl (Sonnenblumenöl), 2 Knoblauchzehen, Salz und Pfeffer. Alle Zutaten in ein hohes Gefäß geben. Dann mit einem Stabmixer in das Gefäß eintauchen, das Gerät von unten nach oben ziehen und dabei erst den Stabmixer anschalten. Nach drei- bis viermal Hochziehen des Stabes ist die Aioli fertig. Wichtig ist, dass man den Stabmixer nicht beim Eintauchen einschaltet, da sich sonst Öl und Milch nicht verbinden.

Ozlems geräucherte Bacon-Currywurst Spieße:
Zutaten: 4 Bratwürste, Currysauce, 8 Scheiben Bacon, geriebener Cheddarkäse, Currypulver, geräucherte Bacon-Currywurst Spieße.
Zubereitung: Nehmt zunächst die Würste und umwickelt sie leicht überlappend mit Bacon, bevor Ihr sie in mundgerechte Stücke schneidet und aufspießt. Euer Grill braucht eine Temperatur von 140 Grad. In indirekter Zone werden die Spieße für vorerst 20 Minuten geräuchert. Für die Röstaromen kommen die Currywurst- Spieße anschließend in die direkte Zone, in der sie von allen Seiten bei hoher Hitze angegrillt werden. Ist dies geschafft, legt Ihr sie zurück in die indirekte Zone. Jetzt noch etwas Currypulver und den Käse auf den Spießen verteilen und nur noch warten, bis der Käse geschmolzen ist. Hübsch angerichtet sind sie in einem Glas, in das Ihr unten etwas Currysauce (Curryketchup funktioniert auch) füllt.

Marthas Honig-Senf-Sauce:
1/2 Bund Dill , 100 ml flüssiger Honig , 150 g mittelscharfer Senf , Dill waschen, trocken schütteln, Fähnchen abzupfen und fein schneiden. Honig und Senf gut verrühren. Dill, bis auf 1 TL zum Garnieren, unterrühren. In einer Schale mit Dill bestreut anrichten

Edgars liebste Sauce:
4 Knoblauchzehen, Mayonaise, eventuell 1 gestrichener EL voll geriebener Käse.
Zubreitung: Die Knoblauchzehen zerdrücken und mit der Mayonaise verrühre. Bei Bedarf den geriebenen Käse untermischen. Nach Geschmack würzen und Kaltstellen.

<< Übersicht

Auto Europe

Unsere aktuellen gedruckten Magazine und eMagazine

Bestellen Sie Reisegenuss als attraktives und übersichtliches ePaper oder als große, umfangreiche und hochwertig gedruckte Printausgabe mit einem Klick auf den jeweiligen Link im Reisegenuss Shop oder im iKiosk. Als Abonnent von Readly erhalten Sie Reisegenuss selbstverständlich dort ohne Kosten.
 

Reisegenuss 3-21
eMag mit einem großen Kuba-Special sowie Reportagen und Interviews über die Südtirol Classics Schenna und Rovos Rail in Südafrika
Reisegenuss Urlaubsplanung 2021
Urlaubsplanung 2021 - das große Print-Magazin mit über 100 Seiten
Reisegenuss eMag 2-2021
eMag mit einer Reportage über die Faröer Inseln und einem großen Tessin Special
Reisegenuss eMag 1-21
eMag mit einer großen Graubünden Reportage und einem großen Kreta Special
Reisegenuss eMag 3-20
eMag mit Reportagen über Sizilien, Thailand, Israel, Malaga und Prag
Reisegenuss eMag 2-20
eMag mit Reportagen über Borneo, Santorini, Chicago, Aragon, Bali, Tirol